Wahlkampf als Materialschlacht – Warum es bei uns keine Luftballons, Windräder und Kulis gibt

kinderkrebsforschungGestern Abend war sie also die große ATV-Diskussion. Und sie hat gezeigt, wie selten zuvor, dass Wahlkampf Heute eine einzige große Materialschlacht ist. Irgendwo hinter Konfetti, Luftballons, Windrädern und Agitations-Schildern haben sich die vier SpitzenkandidatInnen versteckt. Christoph Chorherr, bringt – in seinem wie immer lesenswerten Blog – sein Unbehagen über diese Polit-Show recht gut zum Ausdruck!

Als kleine Bezirksliste, die den Wahlkampf aus der eigenen Tasche finanziert, können wir bei dieser Materialschlacht ohnehin nicht mithalten. Wir haben uns deswegen gleich am Anfang des Wahlkampfs entschlossen, auf alles was bloß Polit-Show ist zu verzichten und den für Werbegeschenke vorgesehenen Betrag von 1.000 Euro an die Kinderkrebsforschung im St. Anna Kinderspital zu spenden.

Das ist nicht so plakativ wie ein paar tausend Luftabllons, bringt aber am Ende mehr für Kinder als die Ballons. Wir hoffen die Eltern wissen das als bessere Wahlkampf zu schätzen!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wahlkampffinale | ECHT GRÜN - Liste Heribert Rahdjian - [...] Kernkompetenz der ÖVP-PolitikerInnen. Mit 1-Euro-Partys können wir natürlich nicht mithalten. Wie schon geschrieben haben wir versucht, einen Teil unseres…

Kommentar absenden