Besuch am Markt in der Langegasse am Samstag den 7. Feb.
Feb07

Besuch am Markt in der Langegasse am Samstag den 7. Feb.

Samstag, den 7.2.2015 fand heuer zum zweiten Mal wieder der wöchentliche Markt in der Lange Gasse statt. Bei herrlichem Sonnenschein erfreuten sich viele an den verlockenden Angeboten. Lachende und herumtollende Kinder, freundliche VerkäuferInnen, frisches Obst, Gemüse, riesiges Käseangebot, Honig und Aufstriche aller Art, Forellen und Hendln, knuspriges Landbrot und Schinken und und und. Eine hervorragende heiße Pasta Fagioli (italienische Zuppa mit großen Bohnen) und strahlend blauer Himmel laden ein zum Verweilen. Ein Besuch am Markt in der Langegasse im Biedermeierbereich, zwischen Josefstädter Straße und Zeltgasse, macht Freude auch bei Minusgraden. Der Markt, der 2014 jeden Samstag von 9-15h zur Einrichtung wurde, ist – nach kurzer Unterbrechung – seit 31. Jänner wieder da. Dem Vernehmen nach zur Freude der Betreiber, Standler und KundInnen.        ...

Mehr
Unfallstelle Fahrbahn Alserstraße bei Nr 29
Feb03

Unfallstelle Fahrbahn Alserstraße bei Nr 29

Aufgrund mehrerer uns seitens Zeugen berichteter Unfälle mit Fahr- und Motorrädern an dieser Stelle haben wir schon mehrmals, zuletzt im Juni 2014 Sofortmaßnahmen zur Beseitigung der gefährlichen Granitkante – in der Fahrbahn neben den Straßenbahngleisen – beantragt. Trotz umfangreicher Begründung und Urgenzen gibt es noch immer weder Maßnahmen, noch Auftrag. Nun macht ein Mitbürger einen kostengünstigen Vorschlag: die zuständige MA28 möge, zwecks Beendigung des unsicheren Zustandes in diesem Bereich, zunächst als Soforthilfe entlang der gefährlichen Stolperkante in kurzen Abständen flexible mit Rückstrahlern versehene sogenannte „Abweiser“ aufbringen lassen. Das erprobte Muster dazu: siehe Spitalgasse 3-9. Da es sich um einen expliziten Unfallschwerpunkt handelt, könnte dessen Sanierung auf Antrag des Bezirkes sogar aus Mitteln des Wiener Zentralbudgets gefördert werden. Warum werden die notwendigen Maßnahmen laufend...

Mehr
Bio-Markt in der Langegasse
Okt02

Bio-Markt in der Langegasse

Seit April kommen jeden Samstag von 9 – 15 Uhr Marktfahrer und Biobauern in den Biedermeierbereich der Langegasse und bieten regionale und nachhaltige Produkte an. Die JosefstädterInnen haben so Gelegenheit, mit kurzen Wegen an erntefrisches Gemüse und schmackhafte Spezialitäten zu kommen. Von der Agendagruppe „Asphaltpiraten“ zur Verkehrsberuhigung initiiert, wurde unser Antrag auf eine „ständige Einrichtung“ von der Bezirksvertretung angenommen und  – wie andere Bezirke auch – hat nunmehr die Josefstadt „ihren“ wöchentlichen...

Mehr
Walk-Space Award für die Josefstadt
Sep28

Walk-Space Award für die Josefstadt

Wie erfolgreiche Bezirkspolitik ausschaut, gab es gestern bei der Verleihung des Walk Space Award auf der Wiener Summer Stage zu sehen. Gleich zwei Projekte aus der Josefstadt wurden als zukunftsweisende Beispiele für die Gestaltung des öffentlichen Raums ausgezeichnet. Zum einen die Fußgänger-Gerechte Neugestaltung der Maria-Treu-Gasse und das Straßenfest in der Albertgasse als Beitrag zur Belebung des öffentlichen Raums. Die Josefstadt war damit (neben dem 2. und dem 17. Bezirk, die ebenfalls zwei Preise mit nach Hause nehmen konnten) einer der großen Sieger des Abends. Heribert Rahdjian nahm die Auszeichnungen zusammen mit den Verantwortlichen RaumpalnerInnen und VertreterInnen der Agendakomission entgegen. Danach gab es noch Gelegenheit mit Planungsstadtrat Rudi Schicker über die weitere menschengerechte Ausgestaltung der Josefstadt in den nächsten Jahren zu...

Mehr
Lebendige Straßen
Aug23

Lebendige Straßen

Der Leerstand von Immobilien ist – genauso wie die steigenden Wohnkosten – ein massives Problem. Angeblich stehen in Wien bis zu 80.000 Wohnungen leer. Für jeden sichtbar wird das Problem anhand leerstehender Geschäftslokale. In der Josefstadt ist es Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian im Rahmen des Projekts „Lebendige Straßen“ in den letzten 5 Jahren gelungen die Zahl der leerstehenden Geschäftslokale von fast 20% auf derzeit unter 10% zu senken. Dazu ist oft langwierige Überzeugungsarbeit bei den Hauseigentümern und Vermietern notwendig.Die Arbeit lohnt sich aber. Denn lebendige Straßen sind ein wesentlicher Aspekt für mehr Lebensqualität im Bezirk. Neben der Vermietung gibt es noch andere Möglichkeiten Gassenlokale zu beleben. ZB durch temporäre Nutzung als Ausstellungsraum oder Treffpunkt für die Nachbarschaft. Eine Legalisierung von Hausbesetzungen – wie heute von den Wiener Gürnen gefordert – ist ganz sicher der falsche Weg, weil sie nur das Mißtrauen der Vermieter verstärkt und die Gesprächsbasis zwischen Bezirk, Vermietern und Mietern...

Mehr