Heribert Rahdjian im Interview
Jun15

Heribert Rahdjian im Interview

Die Echten für den Achten! So sehen wir uns… Aber welche Personen stehen hinter ECHT-Josefstadt? Um diese Frage zu beantworten, werden wir in der nächsten Zeit unsere KandidatInnen und AktivistInnen vorstellen. Dabei wollen wir aufzeigen was uns wichtig ist, wofür wir eintreten und warum wir politisch tätig sind. Den Beginn machen wir mit unserem Spitzenkandidaten, Heribert Rahdjian.   Wer ist Heribert Rahdjian? Ein Josefstädter seit Geburt. Vater Armenier, Mutter Wienerin. Nach Volksschule und Gymnasium in Wien habe ich drei Semester Jus an der Uni Wien studiert. Mit 18 Beginn meiner 43-jährigen Berufstätigkeit in der Hotellerie. 1995 haben mich die Wiener Grünen zur Mitarbeit eingeladen und – ohne Mitgliedschaft – zum Bezirksvorsteher aufgebaut. Nach dem Wahlerfolg 2005 war ich bis 2010 Josefstädter Bezirksvorsteher – bis die Zusammenarbeit 2010 durch die Josefstädter Grünen einseitig beendet wurde.   Warum bist du bei EJ aktiv? Die Vorgeschichte von ECHT Josefstadt ist für Nichteingeweihte ein wenig verwirrend. Viele wissen bis heute nicht, warum es ECHT Josefstadt überhaupt gibt und dass die Grünen im Juni 2010 bei der Kandidatenauswahl die sichere Chance auf eine Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit ihres Bezirksvorstehers durch interne Machtspiele so leichtfertig vertan haben. Etwa 10 Bezirks-Grüne waren damit heimatlos. Wir haben damals mit dem Gedanken gespielt, aufzuhören. Viele Freunde und Sympathisanten wollten aber, dass wir weiterhin vernünftige Politik machen und überredeten uns, mit einer Bürgerliste anzutreten. Diese hieß zunächst „ECHT Grün“, – auch um zu zeigen, dass allgemein grünes Gedankengut uns auch weiterhin bewegt. Wegen Verwechslungen und anderen Unzukömmlichkeiten wurde der Name dann auf „ECHT Josefstadt Liste Heribert Rahdjian“ geändert. Nach nur etwa 5-wöchiger Wahlwerbung hat unsere Liste am 10.10.2010 auf Anhieb etwa 12% der Stimmen und 5 Mandate errungen. Laut Stadt Wien-Statistik ein erst- und bisher einmaliger Erfolg für eine neue Fraktion.   Welche Themen liegen dir besonders am Herzen? Schon seit mehr als 40 Jahren bin ich in der regionalen Kommunalpolitik tätig. Vor allem Umweltthemen (speziell der Umgang mit Ressourcen und das Thema Müll), Lebensqualität auf Bezirksebene (Wohnumfeld, Flächenwidmung, öffentlicher Raum, Parkanlagen, grüne Innenhöfe etc.), aber auch Demokratie und soziale Gerechtigkeit (Antidiskriminierung, leistbares Wohnen etc.) waren mir immer zentrale Anliegen.   Wo wart ihr in der letzten Funktionsperiode erfolgreich? Das einzugrenzen ist gar nicht so leicht. Im Laufe der vergangenen fast 5 Jahre haben wir hunderte wichtige Anfragen und Anträge in der Josefstädter Bezirksvertretung eingebracht. Die meisten wurden entweder einstimmig oder mehrheitlich angenommen, bzw. den jeweils zuständigen Ausschüssen oder Kommissionen zur weiteren Behandlung zugewiesen. Viele größere und kleinere Änderungen und Verbesserungen sind Erfolge unserer Fraktion. Ganz ohne Schönfärberei: unsere Bilanz der vergangenen 5 Jahre Arbeit für den Bezirk kann sich sehen lassen. Unser großer Vorteil: durch Parteienunabhängigkeit kommen wir...

Mehr