Alexander Spritzendorfer gibt auf!

alexander-spritzendorferDer „Notkandidat“, der nach dem Putsch gegen Heribert Rahdjian als grüner Spitzenkandidat aus dem Hut gezaubert wurde gibt auf. In der heutigen Ausgabe der Wiener Zeitung, verabschiedet sich Alexander Spritzendorfer eine Woche vor der Wahl vom auf seinen Plakaten verkündeten Anspruch nächster Josefstädter Bezirksvorsteher zu werden. An einen Wahlsieg glaubt er nicht mehr, seine Homepage www.spritzendorfer.at ist bereits vom Netz genommen! Spritzendorfer in der Wiener Zeitung:“Ich stelle mich darauf ein, fünf Jahre bis zur nächsten Wahl darauf zu warten.“

Spritzendorfer hat offensichtlich im direkten Kontakt mit der Josefstädter Bevölkerung erkannt, was seine Landes-Chefin Maria Vassilakou von Anfang an gesagt hat. „Die wollen Rahdjian!“

Sicherlich teilen die meisten JosefstädterInnen, was Maria Vassilakou im Standard sagt. Nämlich dass Heribert Rahdjian „hervoragende Arbeit geleistet“ hat und „von vielen in der Stadt geschätzt wird – nur nicht von einigen Leuten in seiner Bezirkspartei“.

Für den Pappkandidaten Alexander Spritzendorfer ist als völlig Unbekannter, ohne jegliche Erfahrung in der Bezirkspolitik und mit einer im totalen Chaos erstickten Bezirkspartei, die 2 Monate vor der Wahl sämtlichen konstruktiven Kräfte ausgeschlossen hat, ist die Wahl nicht zu gewinnen. (Zur Erinnerung: Ausgeschlossen wurden Bezirksvorsteher Rahdjian, Klubobfrau Erika Furgler, Bezirksvertretungs-Vorsitzender Daniel Sokolov, die Bezirksrätinnen Ingrid Gurtner und Edith Starl, sowie sieben weitere AktivistInnen)

Ein ganz anderer Rückenwind weht hingegen für den amtierenden Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian: Auf der Straße ist der Zuspruch enorm. Aus allen Teilen der Bevölkerung und allen politischen Couleurs. Die Leute schätzen Heribert einfach als sachlich, kompetent und fair! Und für den echten grünen Wind der seit fünf Jahren in der Josefstadt weht.

Wir kämpfen weiter bis zum 10.10.! Wenn es jetzt noch gelingt den GrünwählerInnen zu vermitteln, dass man mit einer Stimme für die Grünen auf ein totes Pferd setzt und nur mit einer Stimme für „ECHT Grün“ der Bezirksvorsteher in der Josefstadt geretten werden kann, ist am Wahlabend wieder ein echter grüner Bezirksvorsteher Heribert Rahdjian drinnen.

Wir spüren, wir sind auf der Überholspur. Von ganz vielen Grünen hört man hinter vorgehaltener Hand: „Unterstützt und wählt den Rahdjian, nur mit ihm ist die Wahl zu gewinnen und ein Echt Grüner Bezirksvorsteher machbar!“

(EDIT: Alexander Spritzendorfer hat es sich nun doch wieder anders überlegt die Homepage wieder online. Der Wahlkampf für den Bezirksvorsteher bleibt aber anscheinend eingestellt, sein Blog ist zumindest seit 2 Wochen verwaist!)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Wahlkampffinale für Echt Grün | ECHT GRÜN - Liste Heribert Rahdjian - [...] von der Bevölkerung und nicht von ein paar ParteifunktionärInnen gewählt werden muss und den Wahlkampf wegen Aussichtslosigkeit beendet hat,…
  2. Wahlkampffinale | ECHT GRÜN - Liste Heribert Rahdjian - [...] will! Ein Wahlkampf-Gag! Apropos Einbildung: Nachdem Alexander Spritzendorfer vor einer Woche die Wahl bereits für verloren erklärt hat, hat…

Kommentar absenden